LC Rapid Dortmund 2000

Nu├čbeck steigert sich erheblich

Westfälische Rundschau
29.09.2003
(P.M.) Sylvia Nu├čbeck (LC Rapid), die wegen eines Fersensporns ein halbes Jahr lang pausieren musste, kehrt langsam wieder zu fr├╝herer Form zur├╝ck.
Bei den westdeutschen 10km- Stra├čenlaufmeisterschaften in N├╝tterden erk├Ąmpfte sich die 26-J├Ąhrige in respektablen 37:54 Minuten den zweiten Rang und verbesserte sich damit gegen├╝ber dem Dortmunder Citylauf gleich um 1:18 Minuten.
"Die Zeit kann ich nat├╝rlich mit meinen fr├╝heren Leistungen noch nicht vergleichen. Trotzdem bin ich froh, dass ich so schnell wieder den Anschluss gefunden habe," freute sich die fr├╝here Deutsche B-Jugendmeisterin im Stra├čenlauf, die mit einer pers├Ânlichen 10km-Bestzeit von 33:17 Minuten zu Buche steht.
Mit Dr. Cirsten Verleger (6. in der Klasse W 35 in 45:16 Min.) und Sonja Seliwanow (4. bei den Frauen in 45:49 Min.) konnten sich neben Sylvia Nu├čbeck noch zwei Rapid- Langstrecklerinnen im Vorderfeld platzieren, doch in der Mannschaftswertung mussten sich die Dortmunderinnen mit Rang drei begn├╝gen.
Bei den M├Ąnnern gefiel Jens Freudenau (LC Rapid) als F├╝nfter in der Gesamtwertung mit 32:41 Minuten. In der separat durchgef├╝hrten Seniorenwertung kam der 34- J├Ąhrige auf den zweiten Rang. "Auf den ersten acht Kilometern lief es recht locker bei mir, doch dann musste ich richtig k├Ąmpfen," berichtete der Sch├╝tzling von G├╝nter Schrogl.
Marco Budeus, der wegen seines Studiums in dieser Saison ein wenig k├╝rzer treten musste, kam nach 33:34 Minuten ins Ziel. Kurze Zeit sp├Ąter folgte bereits Sebastian Fischer, der noch der Juniorenklasse angeh├Ârt und dort in 33:40 Minuten einen guten vierten Rang belegte. Trotz des Fehlens von Jens Wilky, der sich momentan auf den K├Âln- Marathon vorbereitet, und Gereon Max (USA- Aufenthalt) gewann der LC Rapid in der Mannschaftswertung ├╝berraschend vor der LG Euskirchen und dem ASC D├╝sseldorf.
Bei den Senioren konnten die Langstrecken- Oldies der LG Olympia ihre Siegesserie fortsetzen. Trotz seiner vielen Wettk├Ąmpfe in den letzten Wochen zeigte Klemens Wittig keine Spur von M├╝digkeit und verteidigte in der Klasse M 65 in 39:09 Minuten erfolgreich seinen Titel.
Nach seiner Schienbeinverletzung konnte sich Karl- Walter Tr├╝mper zum Saisonausklang wieder rechtzeitig in Form bringen und kam in der Klasse M 60 in guten 39:27 Minuten auf den dritten Rang. Auch auf Horst Jendrijewski (4. M 65 in 41:49 Min.) war wieder Verlass, so dass der Mannschaftstitel recht klar an die LGO ging.