LC Rapid Dortmund 2000

Robin Schembera l├Ąuft Bestzeit ├╝ber 1.000 Meter

www.leichtathletik.de
09.05.2008
obin Schembera (TSV Bayer 04 Leverkusen) lief am Donnerstag bei einem Abendsportfest in Dortmund 2:23,19 Minuten ├╝ber 1.000 Meter und verbesserte damit seine pers├Ânliche Bestzeit um rund eine Sekunde.
Der Junioren-Europameister ├╝ber 800 Meter setzte sich bei dem Lauf mit deutlichem Vorsprung vor Andreas Kuhlen (LG Braunschweig; 2:25,88 min) und Christian K├Ânigstein (TSV Bayer 04 Leverkusen; 2:26,32 min) durch. Robin Schembera hat ├╝ber 800 Meter eine Bestzeit von 1:46,07 Minuten.

Nach seinem viel versprechenden Saisonauftakt h├Ąlt er es f├╝r realistisch, bereits beim internationalen Meeting am 24. Mai in Rehlingen ├╝ber seine Paradedistanz die Olympianorm von 1:45,50 Minuten zu unterbieten. ┬äDer Lauf in Dortmund ist jedoch kein Ma├čstab f├╝r mich, denn ich hatte mit etwas mehr Konkurrenz gerechnet┬ô, erkl├Ąrte der Deutsche Hallenmeister.

Annett Horna ohne gro├čen Druck

Im 1.000 Meter-Lauf der Frauen dominierte Annett Horna (TSV Bayer 04 Leverkusen) in 2:45,27 Minuten vor den beiden Wattenscheiderinnen Mawoin Beavogui (2:53,11 min) und Martine Nobili (2:55,38 min).

┬äDa ich erstmalig ├╝ber 1.000 Meter gestartet bin, habe ich keine Vergleichsm├Âglichkeiten. Mir hat der Lauf viel Spa├č gemacht, weil der Druck f├╝r mich nicht ganz so gro├č war wie ├╝ber 800 Meter┬ô, bekannte die fr├╝here Deutsche Jugendmeisterin.

Manuel Meyer im Wind

├ťber 3.000 Meter musste Manuel Meyer (TV Wattenscheid 01) sehr viel Tempoarbeit leisten, so dass er deutlich ├╝ber seiner pers├Ânlichen Bestzeit von 8:05,19 Minuten blieb. ┬äWegen des Windes bin ich mit dieser Leistung zufrieden. Zudem bin ich zum Saisonauftakt nie so schnell gewesen┬ô, befand der 27-J├Ąhrige, der den Lauf vor dem Jugendlichen Florian Pehrs (TUS Gildehaus, 8:31,14 min) und dem Niederl├Ąnder Marc-Andre Ocklenburg (8:35,99 min) gewann.

Eine ├╝berzeugende Vorstellung bot der Jugendliche Niklas B├╝hner (SG Wenden), der ├╝ber 1.500 Meter seine Freiluftbestzeit von 3:57,35 auf 3:56,10 Minuten steigerte. Lediglich in der Halle ist er mit 3:55,10 Minuten schon einmal schneller gewesen.