LC Rapid Dortmund 2000

Zweimal "Silber" für Wittig - Kipscholl auf dem siebten Rang

Westfälische Rundschau
16.09.2003
Bei den Deutschen 10km- Meisterschaften im Straßenlauf in Troisdorf erreichte der 66-Jährige in der Klasse M 65 als Zweiter in 38:38 Minuten das Ziel und holte sich damit wieder sein obligatorisches Edelmetall.
"Die Strecke war recht anspruchsvoll, so dass ich mit meiner Zeit und Platzierung sehr zufrieden bin. Hinzu kommt, dass die Konkurrenz immer stärker wird," befand Klemens Wittig. Der Langstrecken- Oldie hatte sich recht unkonventionell auf die DLV- Titelkämpfe vorbereitet. So tankte er u.a. Ausdauer bei 800km- langen Radfernfahrt quer durch Deutschland. Erst drei Wochen vor den Titelkämpfen in Troisdorf schnürte er sich wieder die Laufschuhe.
Eine zweite Silbermedaille gewann Klemens Wittig noch in der Mannschaftswertung, wo das Langstreckentrio der LGO in der Klasse M 60 in 2:01:21 Stunden hinter dem VFL Oldenburg den zweiten Rang belegte.
An diesem Erfolg waren noch Karl- Walter Trümper (12. M 60 in 40:18 Min.) und Horst Jendrijewski (7. M 65 in 42:25 Min.) beteiligt. Die beiden Routiniers hatten sich mit einer großen Energieleistung nach ihren verletzungsbedingten Zwangspausen wieder rechtzeitig in Form gebracht.
Bei den Junioren überzeugte Christian Kipscholl (LC Rapid), der sich in respektablen 31:01 Minuten den siebten Rang erkämpfte. Der 22- jährige angehende Wirtschaftsingenieur, der an der TH in Darmstadt studiert und daher sein Training meist allein absolvieren muss, verbesserte sich bei seiner überzeugenden Vorstellung gleich um 2:01 Minuten.
Nach seinem Ermüdungsbruch zeigte sich Sebastian Fischer wieder fit und belegte in 33:20 Minuten den 31. Rang. Heiko Brandt wurde in 34:44 Minuten 54., so dass die Mannschaft des LC Rapid bei den Junioren in 1:39:05 Stunden auf dem 7. Platz landete. "Diese Platzierung geht in Ordnung, denn das Niveau bei diesen Titelkämpfe war recht hoch," urteilte Rapid- Trainer Günter Schrogl. Von der LGO war bei den Junioren lediglich Daniel Fehrle (37. in 33:32 Min.) vertreten.
Hoch hingen die Trauben im 10km-Lauf der Männer, wo Ansgar Varnhagen (LGO) als schnellster Dortmunder trotz starker 30:49 Minuten nicht über den 18. Platz hinauskam. Marco Budeus (LC Rapid), der wegen seines Studiums in den Sommermonaten deutlich kürzer treten musste, wurde 55. in 32:59 Minuten.
Wegen einer Bronchitis musste Jens Wilky kurzfristig absagen, so dass der LC Rapid seine Hoffnungen auf eine gute Platzierung in der Mannschaftswertung begraben musste.