LC Rapid Dortmund 2000

Freudenau wird Favoritenrolle gerecht

Westfälische Rundschau
27.04.2005
(P. M.) Jens Freudenau (LC Rapid) dominierte bei den westdeutschen und westfälischen Langstreckenmeisterschaften in Solingen im 10 000 m-Lauf der Klasse M 35 wie erwartet in guten 32:02,48 Minuten.
Der 36-jährige "Rapido" hatte bei seinem souveränen Erfolg einen Vorsprung von 55 Sekunden. In der Gesamtwertung aller Klassen kam er mit seiner Zeit auf den fünften Rang. Der Schützling von Günter Schrogl verfehlte seine persönliche Bestzeit nur um eine Sekunde.
In der Klasse M 30 präsentierte sich Gereon Max (LC Rapid) trotz Trainingsrückstands in ansprechender Form und erkämpfte sich in der westdeutschen Wertung in 34:25,87 Minuten den vierten Rang. Ihm dicht auf den Fersen war sein Teamkollege Martin Hörstemeier als Fünfter in 34:28,32 Minuten.
In der Klasse M 50 war Jürgen Mazurek (TuS Scharnhorst, 37:18,65 Min.) schnellster Dortmunder vor Klaus Oesterling (LC Rapid, 6. in 37:51,84 Min.) und Edgar Schreifels (LGO, 10. in 39:55,06 Min.). In der M 65 wurde Karl-Walter Trümper (LGO) seiner Favoritenrolle gerecht und zeigte über 10 000 m in starken 38:38,48 Minuten allen die Fersen.
Die 5 000 m der Jugend A stand im Zeichen der Brüder Schwiegelshohn, wobei der 17-jährige Fynn nach starkem Finish in 15:12,06 Min. seinen zwei Jahre älteren Bruder Chris (15:13,64 Min.) knapp bezwingen konnte. Fynn verbesserte sich bei seiner überzeugenden Vorstellung um 18 Sekunden. Sein Bruder Chris erzielte 2004 schon einmal 14:54,77 Minuten. Gut hielt sich auch Marc Pähler (LGO), der in persönlicher Bestzeit von 15:36,50 Minuten in der westfälischen den dritten und in der westdeutschen Wertung Siebter wurde.
Weitere Ergebnisse, Westdeutsche Wertung: Männer M 40, 10 000 m: 10. Andreas Benkert (TuS Scharnhorst) 42:56,74; Weibliche Jugend B, 3 000 m: 14. Jessica Glaner (LGO) 19:40,03, 16. Joena Krämer 20:01,64; Schüler M 15, 3 000 m: 23. Michel Krieg 10:56,65; M 14: 17. Kevin Pede 10:51.01 (8. in westdeutscher Wertung), 25. Dimitri Ivasiv (alle Teutonia Lanstrop) 11:26,14 Minuten.
Zur Vorbereitung auf die deutschen 10 000 m-Meisterschaften startete Frederik Töpel (LGO) bei einem Berglauf über 9,7 km in Iserlohn. Als sicherer Sieger (33:32 Min.) hatte er einen Vorsprung von sage und schreibe sieben Minuten, obwohl er immer noch von einer leichten Verletzung oberhalb des Sprunggelenks behindert wird, die er sich währund des Trainingslagers auf Usedom zugezogen hatte.