LC Rapid Dortmund 2000

Felix Michels fängt Thomas Buddenberg am Ende noch ab

Westfälische Rundschau
06.03.2005
(P. M.) Das war bitter: Thomas Buddenberg (LC Rapid) leiste- te beim 12. Frühjahrslauf des TV Einigkeit Barop im Hoeschpark auf der 10 km-Distanz 9 950 Meter lang die Füh- rungsarbeit und wurde dann kurz vor dem Ziel noch von Felix Michels abgefangen. Mit dem Überraschungserfolg von Felix Michels in 34:43 Minuten hatte kaum einer gerechnet. Der 21-jährige LGO-Langstreckler war erst vor kurzem aus Peru zurückgekehrt, wo er in einer Schule ein Jahr lang als „Zivi" arbeit- ete. „Ich bin in Peru nur ein- mal gelaufen, weil ich dort al- le Hände voll zu tun hatte. Nun komme ich auf 60 bis 70 km pro Woche. Da macht das Laufen wieder Spass, freute sich Felix Michels, der beim Karstadt-Ruhrmarathon am 17. April sein Debüt auf der klassischen Distanz geben möchte.
Marathon-Ambitionen hat auch Thomas Buddenberg, der in 34:45 Min. im Gesamtklassement den zweiten Rang belegte und damit Sieger in der Altersklasse M 35 wurde. Der „Rapido" wird allerdings nicht beim Karstadt-Ruhrmarathon, sondern am 24. April in Hamburg starten.
Obwohl Gereon Max (LC Rapid) wegen einer Dienstreise zuletzt kaum zum Training kam, erkämpfte er sich auf dem matschigen Parcours im Gesamtklassement in 36:01 Minuten einen respektablen dritten Rang (1. M 35). Gut lief es auf dem tiefen Boden auch für die Senioren-Langstreckler Werner Koglin (M 55 in 38:53 Min.), Jürgen Lauricks (beide Viermärker WG/ M 70 in 48:44 Min.) und Ernst Flügel (Teutonia Lanstrop/M 75 in 50:06 Min.), die in ihren Alterskategorien jeweils einen souveränen Vorsprung vor der nachfolgenden Konkurrenz hatten. Lanstroper in den Jugendklassen mit Top-Resultaten.
Bei den Damen erkämpfte sich im Gesamtklassement Rita Nowottny-Hupka (LT Wischlingen) über 10 km in 44:39 Min. hinter Sarah Jeleniowski (Witten, 44:13) den zweiten Rang und war damit Schnellste in der Klasse W 45. Ihr dicht auf den Fersen war Teamkollegin Wiebke Ruhm (2. W, 20) in 44:42 Minuten. In den Nachwuchswettbewerben gefiel vor allem Joena Krämer (Teutonia Lanstrop), die den Lauf der weiblichen Jugend B über 3000 m in 11:36 Minuten klar gewann. Nicht auf ein Spurtrennen ließen es auch die Lanstroper Michel Krieg (1. M 15 in 11:04 E Min.) und Dimitri Ivasiv (1. in 14.15Min.) ankommen, die auf der 3 000 m-Distanz klar vorne lagen.