LC Rapid Dortmund 2000

Ansgar Varnhagen siegt im Dorney mit großem Vorsprung

Westfälische Rundschau
10.11.2003
(P.M.) Ansgar Varnhagen (LG Olympia) war sich seiner Sache beim 30. Herbstlauf des TV Einigkeit Barop im Oespeler Dorney ziemlich sicher.
Daher konnte es sich der 24- jährige Schützling von Pierre Ayadi im Lauf der Männer- Hauptklasse über 6000m auch erlauben, in der Anfangsphase wegen einer Erkältung recht vorsichtig zu Werke zu gehen.
Nach der ersten von vier zu laufenden Runden schaltete er dann jedoch von Bummel- auf D- Zug- Tempo um und hatte im Ziel in 20:03 Minuten einen komfortablen Vorsprung vor Heiko Brandt (LC Rapid, 20:30 Min.) und Robert Schulte (LGO, 20:39 Min.). "Für den Auftakt lief es bei mir schon recht ordentlich. Wegen meiner Erkältung konnte ich in den letzten Tagen nicht voll durchtrainieren. Daher bin ich froh, dass ich das heutige Rennen nach meinem Geschmack gestalten konnte," erklärte Ansgar Varnhagen, der seine nächsten Rennen beim Crosslauf in Dorsten (15.11.) und beim Traditionslauf "Rund um den Fernsehturm" (22.11.) bestreiten wird.
Ein möglicher Vereinswechsel ist für Varnhagen weiterhin ein Thema. Bereits in den nächsten Tagen möchte er eine Entscheidung fällen und nicht die Zeit bis zum Ende der Wechselfrist (30.11.) ausreizen.
Eine gute Stimmung herrschte beim Zweitplazierten Heiko Brandt, der wegen einer Fußverletzung in der abgelaufenen Freiluft- Saison kaum in Erscheinung trat. Der frühere Hagener bildet, wenn er fit ist, eine enorme Verstärkung für das Langstrecken- Team des LC Rapid.
Recht gut hielt sich auch Robert Schulte (LGO) als Dritter in 20:39 Minuten. Der 25- jährige Hauptgefreite, der 2003 Westfalenmeister über 800m war, spekuliert 2004 mit der 1500m- Distanz. Um besser trainieren zu können, ist er vor kurzem von Werdohl nach Dortmund gezogen. Viel Ausdauer bewies auch 800m- Spezialist Steffen Co (LGO), der als Fünfter in 21:01 Minuten das Ziel erreichte und dabei viele "gelernte" Langstreckler hinter sich ließ. Bei den Frauen machten die beiden Wittener Triathletinnen Antje Christ (24:01 Min.) und Kerstin Lohmeyer (24:02 Min.) den Sieg unter sich aus. Als beste Dortmunderin erreichte die noch zur Jugendklasse zählende Kerstin Augustin (25:17 Min.) das Ziel.
Bei den Senioren gefiel vor allem Karl- Walter Trümper (LGO), der in der Klasse M 60 über 6000m in 24:13 Minuten vor Dieter Hauptvogel (PSV, 25:36 Min.) dominierte. Mit Gabi Tritt (LGO, 1. W 40 in 27:01 Min.), Hilde Schwenke (LC Rapid, 1. W 50 in 26:34 Min.) und Bärbel Mandel (LT Bittermark, 1. W 60 in 31:12 Min.) konnten sich bei den Seniorinnen gleich vier Dortmunderinnen in die Siegerliste eintragen.
Bei der männlichen Jugend A konnte der 17- jährige Chris Schwiegelshohn (LGO) seine Siegesserie mit einem souveränen Erfolg über 6000m in 20:34 Minuten fortsetzen. Auch sein zwei Jahre jüngerer Bruder Fynn, der bei den A- Schülern über 2400m in 7:07 Minuten vorn lag, war wieder nicht zu stoppen.
Insgesamt 300 Läuferinnen und Läufer starteten im Dorney, womit Organisator Günter Zimmer nicht ganz zufrieden war. Vor allem die Resonanz in den Jugendklassen hätte seiner Meinung nach besser sein können.