LC Rapid Dortmund 2000

Ansgar Varnhagen auf den letzten Metern überspurtet

Westfälische Rundschau
24.11.2003
(P. M.) Ansgar Varnhagen (LG Olympia) machte beim 38. Parklauf des TSC Eintracht "Rund um den Fernsehturm" die Rechnung ohne den Wirt, der in diesem Fall Manuel Meyer hieß.
Der 22-jährige Wattenscheider überraschte im Lauf der Männer- Hauptklasse über 10 km Varnhagen 500 m vor dem Ziel mit einem energischen Antritt und erreichte als Sieger in 31:13 Minuten das Ziel. Vorjahressieger Ansgar Varnhagen, der in 31:19 Minuten Zweiter wurde, machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl: "Ich habe über weite Strecken des Rennens die Tempoarbeit gemacht, und dann werde ich auf den letzten Metern noch überspurtet." Der 24-jährige Student der Elektrotechnik versuchte allerdings auch, dem Rennen noch etwas Positives abzugewinnen: "Immerhin war ich 30 Sekunden schneller als im Vorjahr. Das zeigt, wie schnell der Lauf heute war."
Dass in der Hauptklasse ein beinhartes Tempo gelaufen wurde, musste auch Chris Schwiegelshohn (LGO) erfahren. Der 17-Jährige belegte in 33:26 Minuten Rang fünf - für einen Jugendlichen dennoch eine hervorragende Leistung.
Dass die jüngeren Läufer im Langstreckenbereich auf dem Vormarsch ist, bewiesen neben Chris Schwiegelshohn auch der 20-jährige Simon Schad (LGO, 8. in 36:50 Min.) und der 21-jährige Daniel Knoepke (LC Rapid, 9. in 37:05 Min.).
In der Seniorenklasse M 30 musste sich Triathlet Martin Hörstemeier (LC Rapid) schon mächtig ins Zeug legen, um in 35:37 Minuten vor Stefan Puchtinger (LT Bittermark, 35:47 Min.) und Gereon Max (LC Rapid, 36:14 Min.) zu liegen.
Durch den Einzelerfolg von Manuel Meyer schuf der TV Wattenscheid die Basis für den Sieg in der Mannschaftswertung. Damit konnten die "Blauhemden" den Pokal unserer Zeitung vor Vorjahressieger LC Rapid gewinnen.
Bei den Damen war Lokalmatadorin Elke Saalbach (LC Rapid) wegen starker Ischiasbeschwerden nur zum Zuschauen verurteilt. So war der Weg frei für Barbara Thiel (USC Bochum), die als Siegerin die 10 km in 41:16 Minuten zurücklegte. Eine starke Vorstellung bot Triathletin Bettina Reisige-Muhr (Tri Gockos) als Zweite in 41:45 Minuten. Die 36-jährige Physiotherapeutin zeigte sich hinterher selbst überrascht: "Augenblicklich laufe ich nicht mehr als 20 km pro Woche. Meist sitze ich auf dem Rad oder schwimme." Den Mannschaftspokal unserer Zeitung gewann bei den Damen die Viermärker Waldlaufgemeinschaft mit Karen Riebel, Ulla Klischan und Marion Claudy.
Im Lauf der Männer-Mittelstreckler über 3960 m freute sich Christian Kipscholl (LC Rapid, 12:02 Min.), dass er bei seinem souveränen Erfolg sieben Sekunden schneller als im Vorjahr war. Bei den Damen konnte über 2640 m Lokalmatadorin Angela Scherz (LGO, 2. in 9:40 Min.) die frühere Dortmunderin Ulrike Hachmann (LAC Hochsauerland, 9:08 Min.) nicht von ihrem Siegeskurs abbringen.