LC Rapid Dortmund 2000

Peter Kurtz dominierte in Kamen im Halbmarathon in starken 1:16:56 Stunden

Horst Merz
02.05.2014

Kurtz Peter Neujahrslauf jiIn sechs Klassen beherrschten Dortmunds Langstreckler beim Kamener Straßenlauf die Konkurrenz. Dabei setzte Peter Kurtz (LC Rapid) im Halbmarathon das Ausrufezeichen. Der 44jährige lief der gesamten Konkurrenz mit zahlreichen jüngeren Teilnehmern davon und war nach 1:16:56 Stunden überlegen. Ebenso klar setzte sich Rita Nowottny – Hupka (LT Wischlingen), die mit 55 Jahren eine der ältesten Teilnehmerinnen war, nach  1:35:21 gegen ihre Rivalinnen durch.

Die M 50 entschied Andreas Müller (LT Bittermark) mit 1:37:24 für sich, und knapp geschlagen rannte Martin Winkelmann (LWT Dortmund – Ost) nach 1:35:17 ins Ziel. Stark zudem Johann Czernik (Runnerspoint Dortmund) auf Rang 2 der M 55 mit hervorragenden 1:32:46 Stunden. 1:49:18 wurden für die W 55 – Zweite Regina Tank gestoppt.

Über zehn Kilometer imponierte der M 30er Max Vallender. Der Triathlet war nach 39:17 der Erfolg nicht streitig zu machen. Tim Weingarten (World of Running Dortmund – M 40) und Dirk Wolf (LT Bittermark – M 35) beharkten sich bis ins Ziel, ehe sich der ältere von beiden nach 40:16 mit drei Sekunden Vorsprung durchsetzte. Noch scheiterte Norbert Griesbaum (LT Brechten) als Dritter der M 55 mit 41:55 an der begehrten „39er Zeit.

Die fünf Kilometer waren stark besetzt. Dabei fiel Thomas Buddenberg (LC Rapid) angenehm auf, der in M 40 trotz guter 17:48 Minuten mit Platz 2, hinter Myron Kantzoglou (Runners Point Dortmund), der durch 16:08 auftrumpfte,  zufrieden sein musste. Günter Augustat (Ewaldi Aplerbeck) sorgte in der M 85 für Aufsehen als er nach erstaunlichen 24:54 ins Ziel lief.

Brigitte Hauptvogel (LGO) wurde in der W 70 ihrer Favoritenrolle gerecht und war nach 25:28 überlegen, doch kam es dieses Mal nicht zum gewohnten Familiendoppelsieg, da sich ihr Mann Dieter (23:36) dem überlegenen Arolser Heinrich Kuhaupt beugen musste.