LC Rapid Dortmund 2000

Drei westdeutsche Titel für den LC Rapid bei den westdeutschen Meisterschaften in Salzkotten

Horst Merz und Peter Middel
18.03.2014

Die westdeutschen Straßenlauf – Meisterschaften über zehn Kilometer in Salzkotten wurden für die Langstreckler des LC Rapid mit drei Meistertiteln zu einem tollen Erfolg. Das Juniorentrio mit Anselm von Borries, Sascha van Staa und Karsten Reichold erkämpfte durch Bestzeiten aller drei Akteure mit 1:40:06 Stunden deutlich vor dem MC Menden den Regionaltitel.

Von Borries teilte sich sein Rennen hervorragend ein und drückte hinter dem überragenden Kenianer Salomon Berhe- Ejob im Dress der SG Wenden seine Bestzeit auf vorzügliche 31:49 Minuten. „Diese schnelle Zeit dürfte sein Selbstvertrauen auf den längeren Strecken stärken.“, war Trainer Günter Schrogl mit seinem Schützling zufrieden. Van Staa verbuchte mit 32:23 ebenfalls eine neue Bestmarke und Reichold machte mit  35:54 „den Sack zu“.

In der M 30 brachte sich der früher erfolgreiche Mittelstreckler Christian Kippscholl, den es nach seinem Studium in Darmstadt wieder nach Dortmund zurück gezogen hat, auf Platz 8 mit 35:28 in Erinnerung. Philipp Gröner lief nach 35:54 als Neunter ins Ziel und M 35er Nils Lange (8. – 37:44) vollendete den Mannschaftssieg für die Rapidos in der Kategorie M 30/ 35.

Franz – Josef Szponik (alle LC Rapid) findet sich auf den längeren Strecken immer besser zurecht. Er ließ in der Schlussphase dem Sendener John Wishart keine Chance und überzeugte als neuer Titelträger mit 45:04 Minuten. 

 

Eine starke Vorstellung bot auch Werner Koglin (Viermärker Waldlaufgemeinschaft), der sich in der Klasse M 65 in starken 39:57 Minuten den Vizemeistertitel erkämpfte. „Damit bin ich hochzufrieden, denn ich bin schon längere Zeit nicht mehr unter 40 Minuten gekommen,“ freute sich der Viermärker.

In der glänzend besetzten Kategorie M 45 unterbot Mathias Kamp (LT Bittermark) seine hervorragende Siegerzeit von Leverkusen nochmals und wurde mit tadellosen 34:20 gestoppt. In dem leistungsstarken Feld reichte das allerdings nur für Platz 6. 

10 km, Männer: 25. Marcel D’hondt 37:16 Min., 30. Paul Zahn 43:15 Min. – M 40: 13. Buddenberg 36:42 Min., 28. Wilfried Otto 42:27 Min., 29 Frank Ossiek (alle LC Rapid) 43:20 Min. – Mannschaften M 40/45: 5. LC Rapid 2:02:29 Std.