LC Rapid Dortmund 2000

Dortmunder erfolgreich bei Cross- DM in Löningen

Peter Middel
09.03.2014

Die Mittelstrecklerinnen der LG Olympia Dortmund hatten während der Hallensaison bereits mehrfach auf ihre gute Form aufmerksam gemacht.

Auch bei den deutschern Crossmeisterschaften in Löningen präsentierten sich die Dortmunder Nachwuchs-Läuferinnen in einer hervorragenden Verfassung und erkämpften sich im Lauf der weiblichen Jugend U 20 über 4360m die Goldmedaille in der Mannschaftswertung.

Die Grundlage für diesen großartigen Erfolg legte Tina Eckert, die  in der Einzelwertung  nach einer starken Vorstellung hinter Anna Gehring (Sport-Club Itzehoe) als Zweite in 15:53 Minuten das Ziel erreichte.  In einer Top-Form präsentierten sich auch ihre Teamkolleginnen Vanessa Guting (7. in 16:33 Min.) und Marina Wrede (8. in 16:36 Min.), so dass der Mannschaftstitel mit 17 Punkten an die hervorragend eingestellte LG Olympia Dortmund  ging. Die LAV Bayer Uerdingen/Dormagen (24 P.) folgte mit deutlichem Abstand.

Im Lauf der Männer-Mittelstrecke über ebenfalls 4360m wurde ein recht schnelles Tempo vorgelegt. Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia Dortmund)  gefiel in dem Klassefeld als Siebter in 13:14 Minuten. Der Schützling von Michael Glass lag damit deutlich vor seinen Teamkollegen Michael Wilms (16. in 13:46 Min.), Frank Meier (18. in 13:54 Min.) und Christof Neuhaus (28. 14:13 Min.). In der Mannschaftswertung kamen die LGOer mit 40 Punkten auf den unbeliebten vierten Rang. Lediglich ein Zähler fehlte an „Bronze“.

Ebenfalls  den unbeliebten vierten Platz belegte David Valentin (LG Olympia Dortmund) im 4360m-Lauf der Klasse U 18. Lediglich fünf Sekunden trennten ihn von der Bronze-Plakette.  In der Mannschaftswertung sprang für die „Rothemden“, für die noch Matteo Bonelli (48. in 15:50 Min.) und Sebastian Giemsa (62. in 16:09 Min.) im Einsatz waren, ein respektabler sechster Rang heraus.

Im Lauf der Klasse U23 war Anselm von Borries (LC Rapid) als 16. in 27:45 Minuten schnellster Dortmunder. Seine Teamkollegen Sascha van Staa (28:22 Min.) und Karsten Reichold (32:50 Min.) belegten den 24. bzw. 46. Rang, so dass die „Rapidos“ in der Mannschaftswertung Siebte wurden.