LC Rapid Dortmund 2000

Dortmunder Doppelsieg in Sythen

Horst März
10.02.2014

Beim traditionellen Cross in Sythen trafen die Langstreckler mit zum Teil knöcheltiefem Matsch, Regen und Wind alles das an, was ein Querfeldeinrennen „schön“ macht.
Die „Königsstrecke“ über ca. 8000 Meter beherrschten Frank Meier (LG Olympia) und Sascha van Staa (LC Rapid). Um vor einer unangenehmen Überraschung sicher zu sein, begann der LGOer mit hohem Tempo und zog seinem Konkurrenten unaufhaltsam davon. Nach 27:35 Minuten kam der Schützling von Trainer Michael Glass zu einem überlegenen Erfolg. Der Rapido van Staa ließ seinerseits keinen Konkurrenten an sich herankommen, und sein zweiter Platz (29:03) war ungefährdet. Seine Vereinskameraden Peter Kurtz und Antonio Rodriguez machten die Kategorie M 40 unter sich aus. Kurtz war bei dieser „Vereinsmeisterschaft“ des LC Rapid mit 30:41 seinem Kontrahenten (35:26) weit voraus. Im Vorderfeld des über 100 Teilnehmer starken Rennens hielten sich auch die Rapidos Günter Lehnert ((M 50: 4. – 36:24) und Karsten Romeikat (M 45: 10. – 38:52) achtbar.
Bei ihrem Debüt im LGO – Dress machte die 17jährige Tina Eckert ihr großes Potential deutlich. Die quirlige junge Dame lief ihren weiblichen Rivalinnen genau nach Zeitplan unbeirrbar davon und nur 23 Sekunden hinter Peter Kurtz zeigte sie auch den meisten Männern nach 31:04 die Hacken. An ihr wird Trainer Pierre Ayadi noch viel Freude haben. „Wie Tina auch selbst bestätigt hat, hatte ich den Eindruck, dass ihr noch höheres Tempo möglich gewesen wäre.“, meinte er. In der W 35 ließ Sonja Vogt nach 37:17 Minuten nichts anbrennen.  Regina Tank (Dortmund) imponierte als Zweite der W 55 in 40:58 Minuten. Zwei weitere Sieger holten die A – Jugendliche Louisa Lange (2200 m: 9:37) sowie mit knappen drei Sekunden Vorsprung die W 11erin Pia Vogt (1400 m: 6:40)
Über 3600 Meter der B – Jugend schenkten sich Colin Kolbe und Matteo Bonelli  und kamen zeitgleich auf den Plätzen 9 und 10 des stark besetzten Laufes nach 14:01 ins Ziel.