LC Rapid Dortmund 2000

"Silber" für Kallenbach und die Sprintstaffel der LGO

Westfälische Rundschau
12.02.2003
(P. M.) Martin Kallenbach (LG Olympia) konnte bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Halle seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen.
Abdelaziz Boukaia (LG Elmshorn machte dem 39-jährigen Dortmunder im 60 m-Finale einen Strich durch die Rechnung und schnappte ihm in ausgezeichneten 7,17 Sekunden den Titel weg. Kallenbach folgte in 7,22 Sekunden und war damit nur eine Hundertstel langsamer als bei seinem letzt jährigen Sieg.
Im 3 000 m-Lauf der Klasse M 30 zahlte sich für Jens Freudenau (LC Rapid) aus, dass er sich in diesem Winter ganz auf die Halle konzentriert. In guten 8:47,31 Minuten sicherte sich der 34-jährige Langstreckler "Bronze".
Überraschend stark waren die Sprinter der LG Olympia in der Klasse M 50. In 1:46,03 Minuten gewannen Jochen Meyer, Peter Neumann, Heinz Zantopp und Horst Hampel hinter der LAC Quelle Fürth (1:45,61 Min.) "Silber".
Kathryn Holinski noch nicht konstant
Auch in den Einzelwettbewerben überzeugten die Dortmunder Sprint-Oldies. Jochen Meyer (8,04 Sek.) und Horst Hampel (8,08) belegten im 60 m-Endlauf die Ränge sechs und sieben. Dieselben Platzierungen erreichten Hampel (26,08 Sek.) und Meyer (26,15) auch über 200 m, wobei sich die Reihenfolge jedoch umkehrte. Im 60 m-Sprint der Klasse M 45 konnte sich Peter Meurel (LGO) nach 8,03 Sekunden für das Finale qualifizieren, in dem er allerdings in 7,99 Sekunden nicht über den achten Rang hinaus kam.
Hochspringerin Kathryn Holinski (LGO) hat augenblicklich mit erheblichen Formschwankungen zu kämpfen. Nach ihrer überzeugenden Vorstellung beim Sparkassen-Indoor- Meeting in Dortmund (1,91 m) musste sich die letztjährige Deutsche Hallenmeisterin in Arnstadt mit bescheidenen 1,85 m und Platz neun zufrieden geben. Kathryn zeigt sich jedoch zuversichtlich, bis zu den Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig (22./23. Februar) ihre Leistungen stabilisieren zu können.