LC Rapid Dortmund 2000

LGO-Staffel ├╝berrascht bei Cross-DM mit Bronze

WR
12.03.2012
Florian Wolter (LG Olympia) nahm den Schwung aus der Hallensaison mit ins Gelände. Bei den deutschen Crossmeisterschaften in thüringischen Ohrdruf erkämpfte sich der Hallen-DM-Vierte über 1 500 m auf der für ihn mit 7,8 km ungewohnt langen 7,8 bei den Junioren in 24:38 Minuten einen hoch einzustufenden neunten Rang.
„Da ich in letzter Zeit im Training vornehmlich kürzere Läufe absolviert habe, bin ich sehr zufrieden. Die Hallensaison war ganz schön hart. Daher bin ich hauptsächlich wegen der Mannschaft mitgelaufen“, erläuterte der 20-jährige Mittelstreckler, der nach der kräftezehrenden Wintersaison von seinem Trainer Pierre Ayadi für eine Woche trainingsfrei erhielt.

Mit seinem neunten Rang legte der westfälische 1 500 m-Hallenmeister auf dem anspruchsvollen Parcours, der mehrere künstliche Hindernisse aufwies, die Basis für den überraschenden Bronze-Rang der LG Olympia in der Mannschaftswertung. Für Florian Wolter war es die erste Plakette bei einer deutschen Meisterschaft genauso wie für Fabian Dillenhöfer (16. in 25:06 Min.) und Dominik Hollop (19. in 25:34 Min.), der nach seinem gerade überstandenen Höhentrainingslager in Südafrika noch Anpassungsschwierigkeiten hatte.

Friederike Feil brachte aus Südafrika einen Zehenverletzung mit. Dennoch erreichte sie im Lauf der Frauen über 5,2 km als gute Zehnte in 19:07 Minuten das Ziel und ließ dabei namhafte Läuferinnen hinter sich. „Mein zufriedenstellendes Abschneiden zeigt, dass man auch mit einem Alternativ-Training einiges Bewegen kann,“ befand die Hindernisspezialistin, die vor allem bei den Bergabpassagen aufgrund ihrer Verletzung gehandicapt war.

Jubiläum: 25. DM-Titel für Klemens Wittig

Klemens Wittig (LC Rapid) feierte ein ungewöhnliches Jubiläum. Der 74-Jährige gewann über 5,2km in 23:41 Minuten seinen 25. deutschen Senioren-Titel. Dabei hätte er seinen Jubeltag beinahe verschieben müssen, denn bereits nach 1,8 km öffnete sich sein Laufschuh, so dass er das gesamte Feld an sich vorbeiziehen lassen musste. Doch Wittig kämpfte sich wieder an die Spitze heran und siegte unangefochten in seiner Klasse.

Im Lauf der weiblichen Jugend U 18 über 4,1 km fehlte im LGO-Team die erkrankte Isabelle Dillenhöfer. Dennoch belegten Vanessa Guting (26. in 16:48 Min.), Julia Bombien (43. in 17:28 Min.) und Sarah Sager (55. in 17:47 Min.) belegten in der Mannschaftswertung dennoch einen achtbaren fünften Rang.