LC Rapid Dortmund 2000

Elke Saalbach in Bertlich vorn

Westfälische Rundschau
28.04.2003
(P.M.) Elke Saalbach (LC Rapid) bereitet sich augenblicklich konsequent auf den 1. Karstadt RuhrMarathon am 11. Mai von Bochum nach Dortmund vor.
Bei einem Halb-Marathonlauf in Bertlich spulte die 41- Dortmunderin die 21,1km-lange Distanz als überlegene Siegerin in der neuen Streckenrekordzeit von 1:23:49 Stunden herunter und hatte dabei einen komfortablen Vorsprung vor der früheren Dortmunderin Peggy Lange (TUS Sythen, 1:25:37 Std.).
Dortmunds derzeit beste Langstrecklerin gibt sich zuversichtlich:"Meine Vorbereitungen auf den Dortmund- Marathon laufen augenblicklich nach Plan. Wenn nichts mehr dazwischenkommt, möchte ich am 11. Mai eine Zeit um 2:53 Stunden schaffen."
Eine starke Vorstellung bot Andreas Mika (TSV Kirchlinde), der sich im Gesamteinlauf in 1:17:16 Stunden den dritten Platz erkämpfte und damit gleichzeitig souveräner Sieger in der Altersklasse M 50 wurde. Recht gut aufgelegt zeigte sich auch der 20- jährige Andreas Trapp (TSV Kirchlinde), der bei den Junioren in 1:21:50 Stunden nur dem Dorstener Timm Diekenbrock (1:21:41 Std.) den Vortritt zu lassen brauchte. Ebenfalls auf Platz zwei landete Stefan Puchtinger (LT Bittermark), der in der Altersklasse M 30 das Rennen in guten 1:19:41 Stunden beendete.
Karsten Hilleringmann (LC Rapid) musste in den letzten Jahren aus beruflichen Gründen erheblich kürzer treten. Nun will es der 35- jährige "Rapido" noch einmal wissen. In Bertlich erreichte er in respektablen 1:22:17 Stunden als Sechster der Altersklasse M 35 das Ziel. Auch sein Teamkollege Bernd Jendrijewski bewies mit 1:25:21 Stunden (9. M 35), dass er noch nicht allzu viel von seinem Leistungsvermögen eingebüßt hat.
In der Klasse W 20 teilte sich Sonja Seliwanow (LC Rapid) das Rennen recht gut ein und wurde in 1:44:54 Stunden Zweite.
Die Inline- Skater gehören inzwischen zum Bild vieler Straßenlauf- Veranstaltungen. In Bertlich rollte die zwölfjährige Dortmunderin Mareike Segers in ihrer Altersklasse über 10km als Zweite in 34:51 Minuten ins Ziel. Auf der Halb- Marathondistanz drückten die Dortmunder Thomas Förster (7. M 40 in 59:25 Min.), Gabriele Zawali (2. W 45) und Dieter Vorwald (3. M 55 in 59:48 Min.) ebenfalls ganz schön aufs Tempo und konnten sich in ihren jeweiligen Altersklassen im Vorderfeld platzieren.