LC Rapid Dortmund 2000

EM-Gold und zweimal Silber

WR
26.07.2010
Für Karl-Walter Trümper (LC Rapid) scheint das zunehmende Alter keine Rolle zu spielen: er eilt weiterhin von Erfolg zu Erfolg.

Bei den Senioren-Europameisterschaften im ungarischen Nyiregyhaza errang der nimmermüde Laufoldie aus Dortmund in der Klasse M 70 eine Gold- und zwei Silbermedaillen.

National hatte der „Rapido“ schon zahlreiche Plaketten gewonnen, doch auf internationalem Parkett war er in der Seniorenklasse noch nicht nennenswert in Erscheinung getreten.

Entsprechend hoch war sein Nachholbedarf: Den Traum von einer Goldmedaille erfüllte sich der 70-Jährige über 5000m, als er nach einem tollen Finish in 19:27,93 Minuten den überraschend starken Franzosen Jean Louis Esnault (19:29,01 Min.) bezwang. „Das war ein hartes Stück Arbeit,“ atmete der Dortmunder nach seinem Triumph erleichtert auf.

Vielseitiger Tilmann
Zuvor hatte Karl-Walter Trümper über 1500m in 5:17,06 zu 5:15,22 Minuten gegen Esnault den Kürzeren gezogen. Auch am vorletzten Wettkampftag musste der Dortmunder über 800m in 2:31,94 zu 2:30,85 Minuten dem Franzosen den Vortritt lassen. Mit der Zeit von 2:56,31 Minuten hatte sich der „Rapido“ locker für das 800m-Finale qualifiziert.

Mit der Ausbeute von einmal „Gold“ und zweimal „Silber“ zeigte sich Karl-Walter Trümper hochzufrieden. Nach den Titelkämpfen verbringt er mit seiner Ehefrau Ilse noch einige Urlaubstage in Ungarn.

Cipa wird Dritter
Auch Dr. Gerd Tilmann (LG Olympia) konnte in Nyiregyhaza das Optimum für sich herausholen. Nach seiner Silbermedaille im Fünfkampf der Klasse M 70 mit 3624 Punkten kam der Orthopäde im Diskuswerfen mit respektablen 39,74m noch auf den Bronze-Rang. Dr. Tilmann, der darüber hinaus noch im Kugelstoßen mit 11,26m Fünfter wurde, erzielte seine Tagesbestweite bereits im zweiten Versuch. Das sind Ergebnisse, an die weit Jüngere nicht herankommen.

Mit einem Minimum an Training muss wegen seiner Achillessehnenbeschwerden zurzeit Dirk Cipa (LGO) auskommen. Dennoch reichte für den Mathematik- und Sportlehrer der Aufwand zu einem Bronze-Rang im Hochsprung mit 1,85m und einem sechsten Platz im Speerwerfen mit 51,09m.