LC Rapid Dortmund 2000

Schlammkurs fordert vollen Einsatz

RN
11.11.2009
DORTMUND Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia) hat die Teilnahme an der Cross-EM am 12. Dezember in Dublin im Visier, muss aber seine Vorbereitung auf die Qualifikationswettkämpfe mit seinem Studium der Elektrotechnik vereinbaren.
Fynn Schwiegelshohn läuft jubelnd ins Ziel.
Foto: Merz
So musste er dem weniger zeitaufwändigen Start in Dorsten einem Auftritt gegen seine Rivalen in Pforzheim den Vorzug geben. Dort hinterließ der Dortmunder City- Lauf-Sieger auf einem Kurs, der nach starken Regenfällen mit Schlammpassagen sowie steilen, rutschigen Anstiegen alles das enthielt, was einem Crossläufer das Leben schwer macht, einen glänzenden Eindruck.

Nach 24:13 Minuten für die strapaziösen 7100 Meter ließ er dem Wattenscheider Jannis Töpfer (24:57) keine Chance. Eine angenehme Überraschung war auch der Auftritt von Frank Meier (LGO), der in 25:00 Minuten den dritten Platz erkämpfte. Mit neuen persönlichen 10-Kilometer-Bestzeiten warteten zwei Dortmunder Jugendliche in Herbern auf.
 
Bestmarke deutlich verbessert

Der 17-jährige Fabian Dillenhöfer (TSV Kirchlinde) steigerte sich, nachdem er 2008 noch mit 35:04 Minuten zu Buche stand, auf 34:10 Minuten und war bei der B-Jugend nicht zu bezwingen. Bis auf fünf Sekunden kam A-Jugendsieger Florian Wolter (LGO), eigentlich ein Mittelstreckler, an ihn heran und drückte seine Bestmarke gleich um 93 Sekunden.

Rainer Schübbe (LC Rapid) setzte sich im Kampf um Rang 2 der M 55 nach 39:22 Minuten gegen Jürgen Mazurek (TuS Scharnhorst - 40:17) durch. Dem deutschen Zehn-Kilometer-Mannschaftsrekord galt der Ehrgeiz der M 70er des LC Rapid. In der Einzelwertung landeten Karl-Walter Trümper, der seit Juli pausierte, und sich mit 40:17 Minuten wieder vielversprechend zurückmeldete, und Senioren-Weltmeister Klemens Wittig (43:00) einen Doppelsieg für die Rapidos. Jochen Böcker (57:34) belegte Rang 4, doch am Ende fehlten dem Trio 17 Sekunden zum neuen Rekord.

Dicht auf den Fersen

Andreas Trapp (TSV Kirchlinde) belegte nach 18:11 Minuten Platz 3 der Fünf-Kilometer-Männer-Wertung, doch M 45-Sieger Wolfgang Ehmsen (Versatel Team Dortmund) blieb ihm mit 18:18 Minuten dicht auf den Fersen. In der M 14 zeigte Timo Dillenhöfer (TSV Kirchlinde - 20:27), dass sein Bruder Fabian nicht das einzige Talent der Familie ist. Mit Andreas Trapp, Benedikt Aundrup (19:40) und Jens Stein (19:52) holten sich die Kirchlinder auch die
DORTMUND Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia) hat die Teilnahme an der Cross-EM am 12. Dezember in Dublin im Visier, muss aber seine Vorbereitung auf die Qualifikationswettkämpfe mit seinem Studium der Elektrotechnik vereinbaren.
Fynn Schwiegelshohn läuft jubelnd ins Ziel.
Foto: Merz
So musste er dem weniger zeitaufwändigen Start in Dorsten einem Auftritt gegen seine Rivalen in Pforzheim den Vorzug geben. Dort hinterließ der Dortmunder City- Lauf-Sieger auf einem Kurs, der nach starken Regenfällen mit Schlammpassagen sowie steilen, rutschigen Anstiegen alles das enthielt, was einem Crossläufer das Leben schwer macht, einen glänzenden Eindruck.

Nach 24:13 Minuten für die strapaziösen 7100 Meter ließ er dem Wattenscheider Jannis Töpfer (24:57) keine Chance. Eine angenehme Überraschung war auch der Auftritt von Frank Meier (LGO), der in 25:00 Minuten den dritten Platz erkämpfte. Mit neuen persönlichen 10-Kilometer-Bestzeiten warteten zwei Dortmunder Jugendliche in Herbern auf.
 
Bestmarke deutlich verbessert

Der 17-jährige Fabian Dillenhöfer (TSV Kirchlinde) steigerte sich, nachdem er 2008 noch mit 35:04 Minuten zu Buche stand, auf 34:10 Minuten und war bei der B-Jugend nicht zu bezwingen. Bis auf fünf Sekunden kam A-Jugendsieger Florian Wolter (LGO), eigentlich ein Mittelstreckler, an ihn heran und drückte seine Bestmarke gleich um 93 Sekunden.

Rainer Schübbe (LC Rapid) setzte sich im Kampf um Rang 2 der M 55 nach 39:22 Minuten gegen Jürgen Mazurek (TuS Scharnhorst - 40:17) durch. Dem deutschen Zehn-Kilometer-Mannschaftsrekord galt der Ehrgeiz der M 70er des LC Rapid. In der Einzelwertung landeten Karl-Walter Trümper, der seit Juli pausierte, und sich mit 40:17 Minuten wieder vielversprechend zurückmeldete, und Senioren-Weltmeister Klemens Wittig (43:00) einen Doppelsieg für die Rapidos. Jochen Böcker (57:34) belegte Rang 4, doch am Ende fehlten dem Trio 17 Sekunden zum neuen Rekord.

Dicht auf den Fersen

Andreas Trapp (TSV Kirchlinde) belegte nach 18:11 Minuten Platz 3 der Fünf-Kilometer-Männer-Wertung, doch M 45-Sieger Wolfgang Ehmsen (Versatel Team Dortmund) blieb ihm mit 18:18 Minuten dicht auf den Fersen. In der M 14 zeigte Timo Dillenhöfer (TSV Kirchlinde - 20:27), dass sein Bruder Fabian nicht das einzige Talent der Familie ist. Mit Andreas Trapp, Benedikt Aundrup (19:40) und Jens Stein (19:52) holten sich die Kirchlinder auch die Mannschaftswertung.

DORTMUND Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia) hat die Teilnahme an der Cross-EM am 12. Dezember in Dublin im Visier, muss aber seine Vorbereitung auf die Qualifikationswettkämpfe mit seinem Studium der Elektrotechnik vereinbaren.
So musste er dem weniger zeitaufwändigen Start in Dorsten einem Auftritt gegen seine Rivalen in Pforzheim den Vorzug geben. Dort hinterließ der Dortmunder City- Lauf-Sieger auf einem Kurs, der nach starken Regenfällen mit Schlammpassagen sowie steilen, rutschigen Anstiegen alles das enthielt, was einem Crossläufer das Leben schwer macht, einen glänzenden Eindruck.

Nach 24:13 Minuten für die strapaziösen 7100 Meter ließ er dem Wattenscheider Jannis Töpfer (24:57) keine Chance. Eine angenehme Überraschung war auch der Auftritt von Frank Meier (LGO), der in 25:00 Minuten den dritten Platz erkämpfte. Mit neuen persönlichen 10-Kilometer-Bestzeiten warteten zwei Dortmunder Jugendliche in Herbern auf.
 
Bestmarke deutlich verbessert

Der 17-jährige Fabian Dillenhöfer (TSV Kirchlinde) steigerte sich, nachdem er 2008 noch mit 35:04 Minuten zu Buche stand, auf 34:10 Minuten und war bei der B-Jugend nicht zu bezwingen. Bis auf fünf Sekunden kam A-Jugendsieger Florian Wolter (LGO), eigentlich ein Mittelstreckler, an ihn heran und drückte seine Bestmarke gleich um 93 Sekunden.

Rainer Schübbe (LC Rapid) setzte sich im Kampf um Rang 2 der M 55 nach 39:22 Minuten gegen Jürgen Mazurek (TuS Scharnhorst - 40:17) durch. Dem deutschen Zehn-Kilometer-Mannschaftsrekord galt der Ehrgeiz der M 70er des LC Rapid. In der Einzelwertung landeten Karl-Walter Trümper, der seit Juli pausierte, und sich mit 40:17 Minuten wieder vielversprechend zurückmeldete, und Senioren-Weltmeister Klemens Wittig (43:00) einen Doppelsieg für die Rapidos. Jochen Böcker (57:34) belegte Rang 4, doch am Ende fehlten dem Trio 17 Sekunden zum neuen Rekord.

Dicht auf den Fersen

Andreas Trapp (TSV Kirchlinde) belegte nach 18:11 Minuten Platz 3 der Fünf-Kilometer-Männer-Wertung, doch M 45-Sieger Wolfgang Ehmsen (Versatel Team Dortmund) blieb ihm mit 18:18 Minuten dicht auf den Fersen. In der M 14 zeigte Timo Dillenhöfer (TSV Kirchlinde - 20:27), dass sein Bruder Fabian nicht das einzige Talent der Familie ist. Mit Andreas Trapp, Benedikt Aundrup (19:40) und Jens Stein (19:52) holten sich die Kirchlinder auch die Mannschaftswertung.
DORTMUND Fynn Schwiegelshohn (LG Olympia) hat die Teilnahme an der Cross-EM am 12. Dezember in Dublin im Visier, muss aber seine Vorbereitung auf die Qualifikationswettkämpfe mit seinem Studium der Elektrotechnik vereinbaren.
Fynn Schwiegelshohn läuft jubelnd ins Ziel.
Foto: Merz
So musste er dem weniger zeitaufwändigen Start in Dorsten einem Auftritt gegen seine Rivalen in Pforzheim den Vorzug geben. Dort hinterließ der Dortmunder City- Lauf-Sieger auf einem Kurs, der nach starken Regenfällen mit Schlammpassagen sowie steilen, rutschigen Anstiegen alles das enthielt, was einem Crossläufer das Leben schwer macht, einen glänzenden Eindruck.

Nach 24:13 Minuten für die strapaziösen 7100 Meter ließ er dem Wattenscheider Jannis Töpfer (24:57) keine Chance. Eine angenehme Überraschung war auch der Auftritt von Frank Meier (LGO), der in 25:00 Minuten den dritten Platz erkämpfte. Mit neuen persönlichen 10-Kilometer-Bestzeiten warteten zwei Dortmunder Jugendliche in Herbern auf.
 
Bestmarke deutlich verbessert

Der 17-jährige Fabian Dillenhöfer (TSV Kirchlinde) steigerte sich, nachdem er 2008 noch mit 35:04 Minuten zu Buche stand, auf 34:10 Minuten und war bei der B-Jugend nicht zu bezwingen. Bis auf fünf Sekunden kam A-Jugendsieger Florian Wolter (LGO), eigentlich ein Mittelstreckler, an ihn heran und drückte seine Bestmarke gleich um 93 Sekunden.

Rainer Schübbe (LC Rapid) setzte sich im Kampf um Rang 2 der M 55 nach 39:22 Minuten gegen Jürgen Mazurek (TuS Scharnhorst - 40:17) durch. Dem deutschen Zehn-Kilometer-Mannschaftsrekord galt der Ehrgeiz der M 70er des LC Rapid. In der Einzelwertung landeten Karl-Walter Trümper, der seit Juli pausierte, und sich mit 40:17 Minuten wieder vielversprechend zurückmeldete, und Senioren-Weltmeister Klemens Wittig (43:00) einen Doppelsieg für die Rapidos. Jochen Böcker (57:34) belegte Rang 4, doch am Ende fehlten dem Trio 17 Sekunden zum neuen Rekord.

Dicht auf den Fersen

Andreas Trapp (TSV Kirchlinde) belegte nach 18:11 Minuten Platz 3 der Fünf-Kilometer-Männer-Wertung, doch M 45-Sieger Wolfgang Ehmsen (Versatel Team Dortmund) blieb ihm mit 18:18 Minuten dicht auf den Fersen. In der M 14 zeigte Timo Dillenhöfer (TSV Kirchlinde - 20:27), dass sein Bruder Fabian nicht das einzige Talent der Familie ist. Mit Andreas Trapp, Benedikt Aundrup (19:40) und Jens Stein (19:52) holten sich die Kirchlinder auch die Mannschaftswertung.