LC Rapid Dortmund 2000

Sparkassenlauf mit 600 Teilnehmern

RN
11.08.2009
DORTMUND Der Dortmunder Sparkassenlauf der Teutonia Lanstrop auf einem flachen, schnellen Kurs im Fredenbaum hat seinen festen Platz im Kalender der Langstreckler gefunden. Über 600 Teilnehmer liefen oder walkten ins Ziel an der Konzertmuschel des Parks.
Stolze Siegerin: Ingalena Heuck
Foto: Ruhr Nachrichten
Im Mittelpunkt stand der Halbmarathon. Die Gesamtwertung entschied der Iserlohner Benjamin Ahr nach 1:16:45 Stunden für sich. Auch Stefan Puchtinger als Dritter der Gesamtwertung und M 35-Sieger war hochzufrieden. Er absolvierte die Strecke in gleichmäßigem Tempo, passierte die zehn Kilometer nach 36:24 Minuten und lief nach 1:18:20 Stunden ins Ziel. Damit war der Bittermärker rund zwei Minuten schneller als 2008.

Nach seinen zahlreichen Wettkämpfen während der ersten Saisonhälfte trat Mathias Kamp (beide LT Bittermark) im Training etwas kürzer. Dennoch entschied er die M 40 mit 1:19:42 Stunden vor Ingo Grüneberg (Ruhrpotts Asseln - 1:25:40) ungefährdet für sich. Fabian Gutsch (Sparkasse) belegte in der M 30 nach 1:21:14 Stunden Rang 3.

Heuck pfeilschnell

Bei den Frauen konnte sich Ingalena Heuck (Stadtwerke München) nur an männlichen Gegnern orientieren. Bis auf die beiden schnellsten Männer zeigte die Freundin von LGO-Coach Pierre Ayadi allen Konkurrenten die Hacken und gewann das Rennen in 1:17:37 Stunden. Beste Dortmunderin (1. der W 50) war die vereinslose Regina Tank mit 1:40:19 Stunden
Über 200 Akteure starteten über zehn Kilometer. Vanessa Rösler (LT Bittermark) gewann nach 40:22 Minuten überlegen. Allerdings hätte sie sich endlich eine ihrer starken Marathonzeit entsprechenden „39“ vor dem Doppelpunkt gewünscht.

Der 17-jährige Sascha van Staa (Mengede 08) trumpfte als Vierter der Gesamtwertung und Sieger der B-Jugend mit 35:52 Minuten groß auf und zeigte sein Talent. Auch der vereinslose Oliver Kischlat (25), der mit 36:20 Minuten gestoppt wurde, ist zu beachten. Die fünf Kilometer machten die Rapidos unter sich aus. Mario Volmer setzte sich nach 17:19 Minuten gegen Klubkamerad Martin Milch (17:32) durch. Nur drei Sekunden zurück kam B -Jugendsieger Nico Seling (T. Lanstrop) ins Ziel. Für Uta Doyscher (LT Bittermark/Bunert-Team) überzeugte durch 19:26 Minuten vor Kerstin Augustin (LGO - 19:50).
Darüber hinaus verbuchten vor allem die Dortmunder Senioren sowie die Schülerinnen und Schüler Podiumsplätze, die aus dem Internet zu entnehmen sind.