LC Rapid Dortmund 2000

Sieg beim Citylauf in Unna

RN
23.06.2009
Bittermärker fürchten keine Konkurrenz
 
DORTMUND Beim Citylauf in Unna hatte das Trio des LT Bittermark in der Staffel über dreimal sieben Kilometer keine Konkurrenz zu fürchten.

Goltsch Tillm 2a.jpg
Tillmann Goltsch: Überlegener Staffelsieg
Foto: Horst Merz
Josh Pavlic, Mathias Kamp und Tillmann Goltsch waren nach 1:14:21 Stunden überlegen. Georg Kott (LC Rapid) hatte den Möhnesee-Pokallauf in Günne, bei dem er die Gesamtwertung der fünf Kilometer mit 17:42 Minuten dominierte, gut weggesteckt.

Der Bühnenhandwerker des Dortmunder Theaters entschied einen Tag später auch die zehn Kilometer Gesamtwertung beim Citylauf in Unna nach 36:02 Minuten ungefährdet für sich. Dortmunder Siege gab es auch durch den 65-jährigen Wilfried Frese (TV Bodelschwingh) in der Klasse M 65 mit imponierenden 44:22 Minuten, Walter Fotschki (TVA Wickede) in der M 70 (49:43) und Luise Hein in der W 55 ( 55:22). Obwohl der 79-jährige Ernst Flügel (beide Teutonia Lanstrop) mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, lief er die Distanz in 57:47 Minuten (2. M 75).

Erste Plätze

In Werne war Kai Horbel (LC Rapid) als 10-Kilometer-Sieger der M 40 nach 36:44 Minuten schnellster Dortmunder. Thomas Splieth (LT Bittermark) setzte sich in der M 45 mit 39:15 Minuten durch. Über 5 Kilometer der A-Jugend musste Florian Wolter (LGO-17:58) nur dem jungen Tansanier Pius Sulle beugen.

Kurz vor seiner Rückkehr nach Deutschland brachte sich Rapido Marco Budeus bei einem 5-Kilometer-Rennen in Brooklyn als Sieger in 17:47 Minuten in Erinnerung.