LC Rapid Dortmund 2000

Stefanie Pähler läuft allen davon

WR
15.01.2009
Rita Nowottny-Hupka (LT Wischlingen) und die vereinslose Regina Tank lieferten sich beim 24. Lauf "Rund um Flierich" im Lauf der Klasse W 50 über 10km ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Wischlingerin in 43:29 zu 43:43 Minuten für sich entschied. Schnellster Dortmund Mann war Thomas Buddenberg (LC Rapid), der sich im Gesamtklassement in 36:16 Minuten den fünften Rang erkämpfte. In der separat durchgeführten Klasse M35 beendete der "Rapido" als Zweiter das Rennen. Eine erfreuliche Vorstellung bot Ralf Aswerus (Bittermark), der sich in der Klasse M55 den Lauf gut einteilte und in 39:17 Minuten der Konkurrenz die Fersen zeigte.

Nach einer Augenoperation, die ihn zu einer mehrwöchigen Wettkampfpause zwang, meldete sich der mehrfache Senioren-Weltmeister Klemens Wittig (LC Rapid) mit einem souveränen Erfolg in der Klasse M70 in 43:40 Minuten zurück. Sein Teamkollege Dieter Hauptvogel (LC Rapid) siegte in der Klasse M65 (45:08 Minuten).

Eine bemerkenswerte Leistung bot Lauf-Oldie Horst Ehler (Wischlingen), der die Klasse M75 in der für sein Alter respektablen Zeit von 51:25 Minuten dominierte.

Stefanie Pähler (LGO), die unlängst mit 7,64 Sekunden über 60m aufhorchen ließ, ist auch eine gute Weitspringerin. Bei Leichtathletik-Wettkämpfen im SportCentrum Kaiserau erzielte die Schülerin des Goethe-Gymnasiums in der Klasse W15 vielversprechende 5,71m und gab der Gladbeckerin Juli Dieckmann (5,51m) das Nachsehen.

Ihre große Überlegenheit demonstrierte Pähler auch im 50m-Sprint, wo sie in 6,60 Sekunden Neele Heckmann (LG Kindelsberg-Kreuztal, 6,94 Sek.) keine Chance ließ. Die 15-Jährige, die 2008 wegen einer Rückenverletzung stark gehandicapt war, startete in Kaiserau noch über 50m-Hürden, musste dort aber in 7,72 Sekunden der starken Denise Oldenburg (LG Warstein-Rüthen, 7,64 Sek.) den Vortritt lassen. Ebenfalls 7,72 Sekunden erzielte Stefanies Teamkollegin Esther Oeffner.

Die Entscheidungen bei der weiblichen Jugend A standen ganz im Zeichen von Nora Bäcker (LGO), die im 60m-Flachsprint in 6,62 Sekunden ungefährdet war. Über 50m-Hürden wurden zwei Läufe ausgetragen, die die 18-Jährige beide für sich entschied (7,38 und 7,44 Sekunden). Hinter Bäcker belegte in den Hürden-Wettbewerben Ann-Kathrin Schreyer (LGO) in 7,88 bzw. 7,92 Sekunden zweimal den zweiten Platz.

Im Weitsprung der weiblichen Jugend A reichten Elena Berkemeier (LGO) 5,42m zum Sieg. Einen weiteren Dortmunder Weitsprung-Erfolg gab bei den Schülern W14, wo Jovanna Klaczynski (LGO) mit 5,11m dominierte. (P.M.)