LC Rapid Dortmund 2000

Sreckenrekorde purzeln in Hombruch

Westfälische Rundschau
07.07.2003
(P.M.) Jeder Veranstalter vermeldet gerne Rekorde. Daher herrschte trotz des bedeckten Himmels eitel Sonnenschein im Lager des LC Rapid, denn beim 2. Hombrucher evivoCard- Lauf starteten 1000 Läuferinnen und Läufer- 300 mehr als im Vorjahr. "Damit wurden unsere optimistischen Erwartungen noch deutlich übertroffen," strahlten die beiden Organisatoren, Volker Hartmann und Günter Schrogl.
Und auch der Streckenrekord "purzelte". Carsten Schütz (TV Wattenscheid), der vom Beginn an das Renngeschehen bestimmte, dominierte auf der 10km- Distanz bei idealen Laufbedingungen in ausgezeichneten 29:31 Minuten vor seinem Teamkollegen Sebastian Bürklein (29:48 Min.) und dem Kenianer Gilbert Kiptun (30:00 Min.).
Das Lob für die professionell durchgeführte Veranstaltung kam aus dem Munde von Sieger Carsten Schütz: "Der Lauf hat mir sehr viel Freude bereitet, denn die Stimmung entlang der Strecke war hervorragend. Auch der Kurs ist recht schnell, denn sonst hätte ich diese Zeit nicht laufen können."
Als bester Dortmunder erreichte Daniel Fehrle (LGO) als Sechster in 32:59,6 Minuten das Ziel. Der 19- jährige Nachwuchs- Langstreckler freute sich riesig über diese gute Plazierung, denn durch eine Schleimbeutelentzündung und einen Muskelfaserriss konnte der KFZ- Mechaniker, der täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr körperlich hart arbeitet, sieben Monate lang nicht richtig durchtrainieren. "Heute bin ich nur zwei Sekunden über meiner persönlichen Bestzeit geblieben. Darauf kann ich nun wieder aufbauen," erklärte Daniel Fehrle. Glänzend aufgelegt zeigte sich auch Andreas Mika (LGO). Der 50- jährige Versicherungskaufmann war in dem Mammutfeld in 34:51,0 Minuten Neunter im Gesamteinlauf und damit gleichzeitig überlegener Sieger in der Klasse M 50. "Von 35:20 über 35:15 habe ich mich in dieser Saison nun auf 34:51,9 Minuten verbessert. Das kann so weitergehen," schmunzelte Mika.
Plätze im Vorderfeld sicherten sich zudem noch der überraschend starke Jugendliche Kai Fischer (LGO, 35:45,9 Min.), Thomas van Haut (36:31,0 Min.), Joachim Lutz (beide LT Bittermark, 37:07,6 Min.), Michael Dobischok (37:24,3 Min.), Ralph Baches (LGO, 37:32,3 Min.), Wolf Weber (LT Bittermark, 38:12,7 Min.), Dennis Krause (TVA Wickede, 38:14,8 Min.), Achim Schneider (TUS Scharnhorst, 38:26,4 Min.), Ingo Küpper (LGO, 38:26,8 Min.) und Rudolf Lugmair (Tourpur Dortmund, 38:29,9 Min.). In der Klasse M 65 hatte Klemens Wittig (LGO) in 38:39,8 Minuten einen komfortablen Vorsprung vor seinen gleichaltrigen Mitkonkurrenten.
Schnellste Dortmunderin bei den Frauen war Uta Doyscher (LT Bittermark) in 40:18,5 Minuten. Die 35- jährige, die in ihrer Alterklasse klar vorn lag, war sogar noch schneller als die Siegerin in der Hauptklasse, Patricia Flohr (LGO, 41:37,8 Min.).
Im reinen Frauenlauf über 5km lag Tanja Ortega Sawal (Essen) in 18:26,5 Minuten vor der Bochumerin Judith Bingel (19:43,7 Min.). Gaby Tritt (LGO) gefiel als Fünfte in 20:32,8 Minuten.