LC Rapid Dortmund 2000

Starker Peter Kurtz wird erst im Schlussspurt bezwungen

Westfälische Rundschau
11.08.2008
Thomas Baehr (Hagen-Wildewiese) konnte sich mit einem langgezogenen Schlussspurt von seinem hartnäckigen Weggefährten Peter Kurtz (Dortmund, 2. in 1:15:57 Std.) absetzen und verbesserte als sicherer Sieger den Streckenrekord von 1:17:55 auf ausgezeichnete 1:15:38 Std.

Eine überraschend starke Vorstellung bot Peter Kurtz, der für die Stadt Dortmund startete. Der 38-Jährige, der in der Schlosserei des Stadttheaters arbeitet, sorgte mit seinem kämpferischen Einsatz dafür, dass der Lauf für den neuen Streckenrekordler kein Spaziergang wurde. „Das Wetter war optimal. Zudem haben uns die Zuschauer eifrig angefeuert. Das setzte zusätzliche Kräfte frei", freute sich Kurtz, der im Fredenbaum bereits seinen dritten Halbmarathon in diesem Jahr (Bestzeit 1:15:04 Std.) bestritt.

Vorjahressieger Sebastian Käding versuchte, fünf Kilometer Anschluss an das Spitzenduo zu halten, doch dann verlor er aufgrund seines Trainingsrückstands (Ischiasbeschwerden) den Kontakt und sich mit dem dritten Platz in 1:18:55 Stunden begnügen.

Nicht ganz „rund" lief es auch bei Stefan Puchtinger (LT Bittermark). Der 38-Jährige fand aufgrund „schwerer Beine" zunächst nicht seinen Rhythmus. Erst auf den letzten Kilometern kam er richtig ins Rennen und erkämpfte sich in 1:20:30 Std. noch Rang vier. Einen Platz im Vorderfeld ergatterte Fabian Gutsch (Sparkasse) als Sechster in 1:23:01 Std. Überzeugend auch die Vorstellung von Leon Dombrowski (Evonik), der in 1:28:06 Std. als Zwölfter im Gesamteinlauf souverän die Klasse M 50 gewann.

Bei den Frauen Kamila Heilwagen (Wintershall) in 1:33:20 Std. ein sicherer Start-Ziel-Sieg vor Rita Nowottny-Hupa (LT Wischlingen, 1:33:31 Std.), die von ihrem Start beim 100 km-Lauf in Biel noch ein wenig müde war.

Der 10 km-Lauf war eine klare Sache für Jan Waschkau (Leer) in 34:31 Minuten. Thomas Buddenberg (Rapid) gefiel als Dritter mit 35:40 Minuten. Bei den Frauen lag Tanja Ortega Sawal (Horst), die früher unter ihrem Mädchennamen Kalinowski früher, in 40:29 Minuten vorn.

Über 5 km dominierte Tim Voß (Unna) in 16:52 Min. vor den in 17:31 Min. zeitgleich einlaufenden Rene´ Stadle (Sythen) und Wolfgang Ehmsen (Versatel). Die noch zur B-Jugendklasse zählende Kathrin Tappe (LGO) überraschte als Siegerin der Frauen-Gesamtwertung in 21:14 Minuten. Über 1,2 km erfreute Vanessa Mark (Lanstrop) als Zweite in 4:23 Minuten. (P. M.) Klaus Steenweg (Sparkasse, links) mit den Siegern des Halbmarathons, Kamila Heilwagen und Thomas Baehr. (Foto: Peter Middel)