LC Rapid Dortmund 2000

Robin Schembera läuft Bestzeit über 1.000 Meter

www.leichtathletik.de
09.05.2008
obin Schembera (TSV Bayer 04 Leverkusen) lief am Donnerstag bei einem Abendsportfest in Dortmund 2:23,19 Minuten über 1.000 Meter und verbesserte damit seine persönliche Bestzeit um rund eine Sekunde.
Der Junioren-Europameister über 800 Meter setzte sich bei dem Lauf mit deutlichem Vorsprung vor Andreas Kuhlen (LG Braunschweig; 2:25,88 min) und Christian Königstein (TSV Bayer 04 Leverkusen; 2:26,32 min) durch. Robin Schembera hat über 800 Meter eine Bestzeit von 1:46,07 Minuten.

Nach seinem viel versprechenden Saisonauftakt hält er es für realistisch, bereits beim internationalen Meeting am 24. Mai in Rehlingen über seine Paradedistanz die Olympianorm von 1:45,50 Minuten zu unterbieten. „Der Lauf in Dortmund ist jedoch kein Maßstab für mich, denn ich hatte mit etwas mehr Konkurrenz gerechnet“, erklärte der Deutsche Hallenmeister.

Annett Horna ohne großen Druck

Im 1.000 Meter-Lauf der Frauen dominierte Annett Horna (TSV Bayer 04 Leverkusen) in 2:45,27 Minuten vor den beiden Wattenscheiderinnen Mawoin Beavogui (2:53,11 min) und Martine Nobili (2:55,38 min).

„Da ich erstmalig über 1.000 Meter gestartet bin, habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Mir hat der Lauf viel Spaß gemacht, weil der Druck für mich nicht ganz so groß war wie über 800 Meter“, bekannte die frühere Deutsche Jugendmeisterin.

Manuel Meyer im Wind

Über 3.000 Meter musste Manuel Meyer (TV Wattenscheid 01) sehr viel Tempoarbeit leisten, so dass er deutlich über seiner persönlichen Bestzeit von 8:05,19 Minuten blieb. „Wegen des Windes bin ich mit dieser Leistung zufrieden. Zudem bin ich zum Saisonauftakt nie so schnell gewesen“, befand der 27-Jährige, der den Lauf vor dem Jugendlichen Florian Pehrs (TUS Gildehaus, 8:31,14 min) und dem Niederländer Marc-Andre Ocklenburg (8:35,99 min) gewann.

Eine überzeugende Vorstellung bot der Jugendliche Niklas Bühner (SG Wenden), der über 1.500 Meter seine Freiluftbestzeit von 3:57,35 auf 3:56,10 Minuten steigerte. Lediglich in der Halle ist er mit 3:55,10 Minuten schon einmal schneller gewesen.