LC Rapid Dortmund 2000

Achenbach-Clan trifft sich bei der Siegerehrung

Westfälische Rundschau
29.06.2007
Das anspruchsvolle 15-km-Rennen um den Möhnesee-Pokal lockte Vorjahrssieger Nicklars Achenbach (Hobbyjogger) auch dieses Mal wieder nach Günne ins Sauerland. Nach Prüfungsstress und eingeschränktem Training kam Achenbach nach 55:01 Min. als ungefährdeter Zweiter ins Ziel. Als Fünfter lief Stefan Niemitz nach 60:05 Min. ins Ziel, gefolgt von Marvin Achenbach (alle Hobbyjogger) auf Rang sechs mit 64:47 Min. In der M 50 belegte der 52jährige vereinslose Dieter Tank nach 76:48 Min. den vierten Platz vor Dietmar Achenbach (Hobbyjogger - 77:39).

Über 5 km setzte sich Claudia Stüwe (Ewaldi Aplerbeck mit 24:21 Min. durch. Allen männlichen Konkurrenten gab Marita Achenbach im 15-km-Walking mit 1:34:53 Std. das Nachsehen.

Wenige Tage später beschränkten sich die Dortmunder beim Möhneseelauf auf die 5 km. Philipp Gröner zeigte mit 16:49,89 Min. allen die Hacken. Thomas Büddenberg (beide LC Rapid) kam als Dritter der Gesamtwertung und Zweiter der M 35 (17:03,35) ins Ziel. Ralf Brinkhoff (Medisport) kam nach 19:51,76 Min. (M 35: 4.) ins Ziel.

In Berlin gefiel Jens Freudenau (LC Rapid) in der M 35 durch ausgezeichnete 4:13,13 Min. über 1500 m und legte starke 15:36,40 Min. über 5000 m nach.

Beim City-Lauf in Münster vertreten u.a. Heike Bienstein, Kerstin Augustin und Laura von der Horst (alle LGO) über 10 km die Dortmunder Farben.

In Eindhoven tritt die Dortmunder Schüler-Kreis-Auswahl zu einem internationalen Städtevergleich an und hofft auf die Wiederholung ihres Sieges von 2005.

Bei einem Sportfest in Algier erkämpfte Katchi Habel (alle LGO) über 100 m in 11,95 Sek. Rang sechs.

Der TSV Kirchlinde festigte in Siegburg die führende Position seiner 4x100m-Staffeln in Dortmund. Die Männer verpassten in der Besetzung Andreas Rosin, Tom Groß, Till Sprack und Marcel Haubrock mit 42,65 Sek. nur um 45/100 die Qualifikation für die "Deutschen". Bei der A-Jugend steigerte sich die Staffel - Gemeinschaft Kirchlinde/ Schalke 04 mit David Sukpong, Markus Zimniok, Niels Süßmilch und Tim Wübbena auf 44,10 Sek. (Me.)