LC Rapid Dortmund 2000

Jens Wilky 3:38 Minuten vor dem Emsdettener Rainer Hilt

Westfälische Rundschau
10.09.2003
(P.M.) 700 Läuferinnen und Läufer sorgten beim 20. Lauf "Rund um den Aasee" in Münster für einen neuen Teilnehmerrekord.
Jens Wilky (LC Rapid) dominierte in dem Mammutfeld auf der Halbmarathon- Distanz (21,1km) in ausgezeichneten 1:11:07 Minuten und hatte bei seinem souveränen Erfolg einen Vorsprung von 3:38 Minuten vor dem Emsdettener Rainer Hilt. "Abgesehen von einigen Wehwehchen läuft es augenblicklich bei mir recht gut," freute sich Jens Wilky, der sich zurzeit auf den Köln- Marathon (5. Oktober) vorbereitet. In der Dom- Stadt möchte der 32- jährige "Rapido" auf jeden Fall schneller laufen als am 11. Mai beim Dortmund- Marathon, wo er Probleme mit der Hitze und seinen Schuhen hatte. Trotz dieser Schwierigkeiten kämpfte er sich tapfer durch und erreichte unter 17000 Startern noch als Achter in 2:39:34 Stunden das Ziel am Hansaplatz.
Eine starke Vorstellung bot in Münster auch Triathlet Peter Weiß (Tri Geckos), der in 1:15:36 Stunden im Gesamtklassement den dritten Platz belegte und damit überlegener Sieger in der Seniorenklasse M 35 wurde. Auf der 10km- Distanz musste Sonja Seliwanow (LC Rapid) die spätere Siegerin Dorothee Maneke (TSV Ladbergen, 42:56 Min.) vorzeitig ziehen lassen. Dennoch zeigte sich die Dortmunderin mit ihrem zweiten Rang in 45:06 Minuten zufrieden.
Sonjas Teamkollegin Dr. Cirsten Verleger benötigte für die 10 Kilometer 45:54,90 Minuten und gab damit in der Klasse W 35 der Konkurrenz das Nachsehen.
Bei einem Straßenlauf in Haltern- Bossendorf bestimmten über 10,7km die Langstreckler des LC Rapid das Renngeschehen. So gelang den Schrogl- Schützlingen Heiko Brandt (36:06 Min.), Sebastian Fischer (36:10 Min.) und Marco Budeus (36:43 Min.) ein sicherer Dreifach- Triumph.
Gut gelaunt zeigte sich vor allem Sieger Heiko Brandt, denn er hat nach seiner Schienbeinverletzung wieder zu früherer Form zurückgefunden.